4 Follower
4 Ich folge
beritwilken7

beritwilken7

Ein Blattschuss ins Herz

Der Schwur des Maori-Mädchens: Neuseelandsaga - Laura Walden

Ich bin seit langem ein Fan von Laura Walden und lese ihre Bücher fast lieber ,als die Romane von Sarah Lark.

Diese Geschichte hat mich sehr berührt und ich hatte mehr als einmal Tränen in den Augen.

Ich war von Angang an ,in dem Buch angekommen und es hat mich so gefangengenommen,das ich es schell durchgelesen hatte.Ich mußte mich Nachts um 3.30 Uhr zwingen das Buch zur Seite zu legen,

Zur Geschichte:

Vivien ist auf dem Weg zu ihrem Vater nach Neuseeland.Sie kennt ihn nicht und empfindet nur Hass für ihn,da er sie und ihre Mutter,kurz nach Viviens Geburt verlassen hat.Auch Viviens Vater ,ist alles andere als begeistert,das seine Tochter auf dem Weg ist.So kommt es dann zwangsläufig,das beim aufeinandertreffen ,nicht gerade nette Worte fallen.Nur zu ihrem Bruder baut Vivien eine Bindung auf und da er als Reporter arbeitet und dies auch Viviens Berufswunsch ist,zieht sie mit ihm los ,um die Geschichte eines Maori zu enträtseln,der sich vehement weigert,ein Denkmal für den Bischof von Auckland zu zulassen.

Sehr gut gefallen hat mir auch,das der Titel des Buches ,eine wirklich wichtige Information ist,die im Roman ,eine tragende Rolle spielt.

Dieses Buch ist im zwei Zeitebenen geschrieben und beide sind gleich spannend.Ich habe mich öfters schütteln müßen, ob des furchtbar grausamen Verhaltens der angeblich maoriblutfreien Bewohner Neuseelands.Dieses Buch ist schön ,aber es macht mich auch betroffen,was die Ureinwohner alles ertragen mußten.

Ich gebe diesem Buch 4,5 Sterne.Nicht die volle Punktzahl,weil ich mir am Ende gewünscht hätte,das die Bösewichte mehr zur Rechenschaft gezogen worden wären.Leider hatten die meisten Fieslinge,die Gnade des sterbens,bevor man sie anklagen konnte.

Als Fazit stelle ich fest,das dieses Buch eine uneingeschränkte Leseempfehlung von mir bekommt.Das Buch ist sehr gefühlvoll,aber man bekommt auch einen Hass auf die Menschen,die meinen ,über anderen stehen zu müssen und diese Annahme auch genadenlos leben.Ein Buch das heute auch noch aktuell sein könnte.Manche Gesinnungen ändern sich nie.